Arthur Schnitzler an Clara Katharina Pollaczek, 11. August 1925


Karerpass 11.8.1925.
(nach Riva)
Mein Liebes, gestern war Herr Steffenelli (mit einer Fuhr) hier oben und
hat mir mitgeteilt, dass er aus Pass- und Zollgründen mich nicht über
die Grenze in die Schweiz bringen kann; – sondern eventuell an die
Grenze.- von dort müsst ich mit der Post weiterfahren. - Es ist mir in
diesem Augenblick noch nicht klar, wie ich die Sache machen werde; –
eventuell fahre ich mit Heini bis Innsbruck und von dort aus - dann
Schweiz: möglich wäre es auch, dass mich L.’s (die nach
Biarritz fahren dürften) eine Strecke mitnehmen. Jedesfalls muss
sich das alles in wenigen Tagen entscheiden, spätestens Freitag, und
telegraphiere Dir dann gleich. Sehr gerne würd ich schon wissen, was
Du nach Karls Abreise zu unternehmen gedenkst - ich möcht Dich unge¬
fähr 23. wieder treffen. Ueber den Abschluss des Sommers ist noch nichts
definitives verabredet worden: es gab eine Anzahl von Gesprächen, die
nicht sehr erquicklich waren (hauptsächlich finanzielles). Soll¬
te die Première von Komödie der Verführung schon Ende September Berlin
stattfinden, so bliebe Lili mit Olga zusammen; und ich brauchte sie nicht
abzuholen; - eventuell aber wenn die Berliner Première sich hi¬
nausschiebt, hol ich Lili cca 5.–10.September) ab - vielleicht in Vene¬
dig (wenn Alma Mahler schon dort ist). Aber auch Gardasee und ein klei¬
neres Seebad bei Bologna kommen entfernt in Betracht (das dieser Tage
eine Italienerin warm empfahl). - Das Wetter ist herrlich; - die Gegend
bleibt unvergleichlich schön, - und ich halte mich hier zurückgezogener
als Du Dir denken kannst - arbeite Vormittag im Wald (nur heut war ich
aus Friseurgründen im Karerseehotel und sprach Rudolf Lothar dort),
nachher bis ½7 im Zimmer. Heute sind die Kinder mit Dr. L. und andern
auf einer grösseren Tour, die drei Damen (O., Frau L., Frau K. mit Franzl)
fahren nach Canazei, ich bleibe daheim und arbeite; - auch schreitet
der Weiher tüchtig fort. Das Essen ist mässig, ich nähre mich von Kranken-
speisen (habe ganz ähnliche Magenbeschwerden wie Du voriges Jahr), -