Clara Katharina Pollaczek an Arthur Schnitzler, 21. März 1925


gegen Abend sagte sich Hery plötzlich an, kam zum Nachtmahl zu mir und
ich kochte Eierspeis und Sacherwürsteln. Es war der Schwanengesang
meines Kochers. Jetzt ist er hin. Den Thee für meine Gäste habe ich
eben bestellt.
Dies wird wohl der letzte Brief vor Deiner Ankunft sein.
Dass ich mich von ganzem Herzen auf Dich freue, brauche ich Dir wohl
nicht erst zu sagen. Hoffentlich wird dieses Wiedersehen der Beginn
einer neuen warmen, sonnigen Zeit. Es will ja Frühling werden!
Ich küsse Dich innig.
Deine
C.K.